Das Projekt

Entstehung

Offensichtlich haben Sie sich gefragt, wie man auf eine solche Idee zu diesem Internetauftritt kommt. Eigentlich ist das ganz einfach: Auf der Suche im Internet nach den (deutschen) Texten des Stundenbuches stieß ich im Jahr 2004 leider auf kein Ergebnis. Auch als CD-Ausgabe sind die Texte nicht erhältlich. Eine Anfrage beim Verlag Herder im Jahr 2006 ergab, daß eine digitale Ausgabe des Stundenbuches auch nicht geplant ist.

Wer aber häufig auf Reisen ist, kennt das Problem, daß das große Stundenbuch weder handlich noch leicht in der Reisetasche liegt. Wohingegen das Notebook, das Tablet oder Smartphone mit dabei ist. Was liegt da also näher, als die Texte auf dem Notebook bzw. im Internet zu bereitzuhalten. Oder eben (als App) auf dem Smartphone. Und so entstand die Idee der Digitalisierung der Texte des Tagzeitengebets und dieses Projekt.

Mindestens in Deutschland ist es nicht ganz so einfach mit Texten, die man nicht selber erstellt hat. Bei Verwendung fremder Texte sind die urheberrechtlichen Bestimmugnen zu beachten, wonach grundsätzlich sämtliche Rechte, also auch die der Veröffentlichung, dem Autor bzw. dem Rechteinhaber zustehen. Für die liturgischen Texte nimmt diese Rechte die "Ständige Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet" des Verbandes der Diözesen Deutschlands KöR wahr.

Eine Anfrage im Jahr 2006, ob die "StäKo" etwas gegen die Veröffentlichung der Liturgischen Texte des Stundenbuches habe, verlief negativ. Eine Genehmigung könne nicht erteilt werden, und man würde bei einer eventuellen Realisierung unaufgefordert auf mich zukommen.

Zwischenzeitlich hat sich die Deutsche Bischofskonferenz mit dem Deutschen Liturgischen Institut zusammengeschlossen und Ende des Jahres 2013 auf katholisch.de das "Kleine Stundenbuch" zur online Verfügung gestellt: Kleines Stundenbuch auf katholisch.de. In Zusammenarbeit mit dem Katholischen Pressebund ist das "Kleine Stundenbuch" auch als App erschienen. Es wird auch an einer App-Version des (Großen) "Stundenbuchs" gearbeitet, die dann auch die Lesungen der Lesehore zur Verfügung stellen soll.

Damit wurde nun 8 Jahre nach meinem Projektstart das Anliegen, die Liturgischen Texte des Tagzeitengebets digital für jede und jeden zur Verfügung zu stellen, weitgehend erfüllt.

Entwicklung

Dieses Internetprojekt befindet sich im Aufbau und ist rein privater Natur, nicht kommerziell. In der vollen Ausbaustufe werden Sie hier folgendes finden:

Unterstützen

Lassen Sie mich Ihre Wünsche, Hinweise, Anregungen, Lob und Tadel und alles, was Sie für mitteilenswert halten, wissen.
Für Ihren Besuch, Ihre Rückmeldungen und Ihre Unterstützung dankt Ihnen

Ihr Bernd Schulte