Da wohnt ein Sehnen tief in uns


Da wohnt ein Sehnen tief in uns, o Gott,
nach Dir, Dich zu sehn, Dir nah zu sein.
Es ist ein Sehnen, ist ein Durst
nach Liebe, wie nur Du sie gibst.

Um Frieden, um Freiheit, um Hoffnung bitten wir.
In Sorge, im Schmerz - sei da, sei uns nahe, Gott.

Da wohnt ein Sehnen tief in uns, o Gott,
nach Dir, Dich zu sehn, Dir nah zu sein.
Es ist ein Sehnen, ist ein Durst
nach Liebe, wie nur Du sie gibst.

Um Einsicht, Beherztheit, um Beistand bitten wir.
In Ohnmacht, in Furcht - sei da, sei uns nahe, Gott.

Da wohnt ein Sehnen tief in uns, o Gott,
nach Dir, Dich zu sehn, Dir nah zu sein.
Es ist ein Sehnen, ist ein Durst
nach Liebe, wie nur Du sie gibst.

Um Heilung, um Ganzsein, um Zukunft bitten wir.
In Krankheit, im Tod - sei da, sei uns nahe, Gott.

Da wohnt ein Sehnen tief in uns, o Gott,
nach Dir, Dich zu sehn, Dir nah zu sein.
Es ist ein Sehnen, ist ein Durst
nach Liebe, wie nur Du sie gibst.

Dass Du, Gott, das Sehnen, den Durst stillst, bitten wir.
Wir hoffen auf Dich - sei da, sei uns nahe, Gott.

Da wohnt ein Sehnen tief in uns, o Gott,
nach Dir, Dich zu sehn, Dir nah zu sein.
Es ist ein Sehnen, ist ein Durst
nach Liebe, wie nur Du sie gibst.

 

Deutscher Text: Eugen Eckert
Englisches Original: There is a longing, Anne Quigley